Monthly Archives: Mai 2016

Strickkrimi

Ihr Lieben!

Wie geht es Euch? Mir geht es prima, auch wenn ich fürchterlich lange nichts mehr von mir habe hören lassen. Ja, ich stricke noch und ja, mein Tuch nimmt ganz langsam Gestalt an. Gaaaaaanz langsam.

Nachdem ich doch ein bisschen mehr Ribbelaufwand hatte, als meine Stricknerven es manchmal aushielten und ich das Strickie mehr als einmal in die Ecke schmeißen wollte, geht es doch tatsächlich langsam mit meinem ersten Tuch (Design) voran. Ich glaube, ich habe mich nun endgültig entschieden und weiß, wie ich das Tuch bis zum Ende stricke. Hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich.

tmp_12504-IMG_20160531_195511-1631468858

Strickabenteuer die Zweite „Mein Tuch“ (einen Namen gibt es auch schon, aber ich möchte den Spannungsbogen noch etwas weiter aufrecht erhalten)

Besonders zeitaufwendig sind bei diesem aufregenden Strickabenteuer die Notizen, die ich mir für jeden einzelnen Strickschritt notieren muss. Da ich vorher noch nie ein Tuch gestrickt habe, traue ich es mir definitiv nicht zu, auch nur den kleinsten Strickabschnitt aus dem Gedächtnis in die Anleitung zu übertragen. Ich hoffe inständig, dass ich auch diesmal wieder ein paar geduldige und fleißige Testbienchen finde, die sich mit mir in einen Art Tuch-Mysterie-Teststrick wagen und mir mit Rat und Tag zur Seite stehen. Aber bis dahin werden noch einige nervenaufreibende Stunde ins Land gehen, da ich unbedingt ein großes Tuch stricken. Am liebsten sehr groß! Und da sich die Maschen bei einem halbrund-gestrickten Tuch wie von Zauberhand je Reihe gefühlt verdoppeln, liegt noch eine Menge Strickarbeit vor mir.

Zum Glück gibt es bei meinem monatlichen Sticktreff einige überaus passionierte Tuchstrickerinnen, die mir einige Tipps geben konnten. So weiß ich zum Beispeil von meiner lieben Ute, dass zum Glück bei meinem Tuch noch kein Wulst am Rand entstanden ist (was immer das auch heißen mag) und das die Spannbreite mindestens 1,83 m betragen muss. Oha! Da sich die Maschen bei einem halbrund-gestrickten Tuch wie von Zauberhand je Reihe gefühlt verdoppeln, liegt noch eine Menge Strickarbeit vor mir. Es bleibt durchaus spannend!

Also, wer von Euch mich weiter bei meinem dramatisch-komischen und nervenaufreibenden Strickkrimi begleiten möchte, schaut wieder vorbei, wenn es das nächste Mal heißt: „Wie Corinna 422 Maschen neu aufnehmen musste, weil sie das Strickstück in die Ecke gefeuert hat!“

Ihr Lieben, ich freue mich riesig, über meine kleine aber feine Leserschaft und wünsche Euch alle eine fröhliche Woche mit vielen eigenen Strickabenteuern.

Liebeste Grüße und bis bald,

Eure Corinna

 

Tuchzeit

Ihr Lieben,

die Woche neigt sich stark dem Ende entgegen und ich habe mich tatsächlich voller Respekt an mein allererstes Tuch gewagt. Oha, das ist ein wahres Strick-Abenteuer! Begleitet mich ein Stück.

tmp_21265-DSC_03281051843980

Erster Tuchversuch: Malabrigo Mechita in Eggplant und Natural und Malabrigo Finito in Paloma

Als erstes ein paar Worte über die Wolle, die ich für mein erstes Tuch ausgewählt habe. Dazu muss ich leider etwas ausholen: Ich bin in einer wundervollen Strickgruppe bei Facebook (Für Interessierte: Lanade Knit-/Crochet-Along). Hier wird nun zum Ende eines Jahres ein kleines Weihnachtswichteln veranstaltet und ich hatte das Glück von der lieben Antje (einer Mitarbeiterin meines Lieblingswollshop Lanade) bewichtelt zu werden. Ich erhielt an Heiligabend nicht nur leckere Schoko-Naschies sondern ein bereits gewickelten Strang der unglaublich kuscheligen Malabrigo Finito in der Farbe Paloma. Netterweise lag auch schon eine passende Anleitung für fingerlose Handschuhe dabei. Aber mir gefällt der zarte Grauton der Finito so gut, dass ich etwas „größeres“ Stricken wollte. Also entschied ich mich für mein erstes Tuch. Nach stundenlangem Suchen in der wunderbaren Welt der Wolle (kennt Ihr sicherlich alle) kamen noch zwei Stränge der zarten Malabrigo Mechita in Eggplant und Natural und seht selbst, ich glaube die Farben werden zusammen der Kracher!

Der Anfang meines ersten Tuches sieht noch nicht sehr aufregend aus, aber habt ein bisschen Geduld, ich habe noch einige Ideen und bin total gespannt, ob ich sie umsetzen kann.

Ich habe nun erstmal ein bisschen den wundervollen Kontrast der zarten Farben Paloma und Natural genossen und ein bisschen in verkürzte Reihen gestrickt. Heute Abend beginne ich mit einem einfarbigen Musterteil, hoffentlich!!

Irgendwie stricke ich gerade meinen eigenen Mystery-KAL, denn ich habe nicht die geringste Ahnung was mich und Euch, liebe Leserinnen, am Ende erwartet. Da bin ich wirklich gespannt wie ein Flitzebogen und ich hoffe inständig, mir bleibt am Ende ein großer Ribbelaufwand erspart. Auf jeden Fall soll es groß werden und kein Dreieckstuch. Das sind doch schon einmal Eckpunkte mit denen es sich arbeiten lässt.

Ihr Lieben, ich mache mich dann mal wieder ans Tuch-Werk und gebe Euch natürlich regelmäßig Zwischenstände über die-Fortschritte. Einen Namen habe ich auch schon, aber den veröffentliche ich das nächste Mal.

Bleibt gesund und genießt den sonnigen Frühling!

Bis dahin und alles Liebe,

Eure Corinna

P.S.: Falls Du, liebe Antje, dies liest. Sei bitte nicht böse, dass ich die Finito zweckentfremde. Aber Du hast mir die Inspiration für mein erstes Tuch gegeben. Danke Dir!

 

 

 

Strickblues

Ihr Lieben!

Diese Woche hat mich der Strickblues erwischt. Kennt Ihr das auch? Keine Motivation ein neues Strickstück zu beginnen. Das passiert mir tatsächlich höchstens ein- bis zweimal im Jahr, aber diese Woche lebe ich seit Sonntag strickabstinent. Unvorstellbar!

tmp_22121-IMG_20160508_2104261458070893

Tee „Himbeerduft“ aus der duften Malabrigo Silky Merino

Am Sonntag habe ich meinen Tee Himbeersommer endlich beendet und bin sehr glücklich mit dem Ergebnis. Es haben sich einige sehr liebe und interessierte Teststrickerinnen gemeldet, die mit mir ab Ende Mai in einem 3-wöchigen Strickmarathon mein Design und die Anleitung auf Herz und Wolle prüfen. Darauf freue ich mich schon riesig!

Im Moment neigt sich der Teststrick zu meinem Shrug Madame Butterfly ganz langsam dem Ende entgegen und mir wurden von den fleißigen Testerinnen schon traumhafte Ergebnisse präsentiert. Seid gespannt!

Also, diese Woche noch keine Strickzeug in der Hand gehalten. Die Wolle für mein erstes Tuch-Design liegt bereit und das Tuch ist in meinem Kopf schon 100 x durchgestrickt worden. Leider hält der Strickblues mich fest umklammert.

Aber natürlich ist es mir unmöglich ohne eine Handarbeit zu überleben. Mein Mann hat sich auch schon Sorgen gemacht, aber als ich dann mein Häkeln rausgekramt habe, konnte er beruhigt weiter seine Eishockey WM gucken. Natürlich kann ich nicht ganz ohne!! Aus diesem Grund mache ich aus meinem Strickblues das beste und probiere mein Bummel-Oma-Rückstand beim DROPS Mystery-CAL wieder aufzuholen http://www.garnstudio.com/lessons.php?catid=6&cid=9 und für den Geburtstag meiner lieben Mama am Pfingstmontag die Tasche „Market Day“ by DROPS Design http://www.garnstudio.com/pattern.php?id=7437&cid=9 endlich fertig zu häkeln. Ihr seht, irgendwie geht es doch voran.

tmp_32692-20160512_1929461446456099

Malabrigo Chunky, traumhaft kuschelig

Und dann kam gestern ein leuchtend grünes Paket von meinem Lieblingswollshop Lanade. Puh! So langsam geht es doch wieder ein bisschen bergauf.

Und was war drin? Die herrlich dicke und flauschige Malabrigo Chunky. Wie gemacht für eine kuschelige Babydecke. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich verstricken lässt. Und wie Ihr mich kennt, schrecke ich auch hier vor knalligen Farbkombis nicht zurück (hoffentlich das Baby auch nicht). Ich bin ganz begeistert von den fröhlichen Farben Lettuce und Cactus Flower und was soll ich sagen, da juckt es mir doch ein bisschen in meinen strickfaulen Fingers. Ihr kennt das ja: „Ach, nur mal kurz annadeln um zu gucken wie die Wolle sich so strickt!“. Aber nein, ich bleibe hart. Als nächstes wird das mein erstes Tuch angenadelt.

Und heute nach der Arbeit habe ich meinen Kampf gegen den Strickblues mutig vorgesetzt und habe bei der Färbe-Werkstatt von Dornröschen-Wolle angehalten.

tmp_7422-_20160512_194733423429031

Dornröschen-Merinowolle in den Farben „Lady“ und „Elefantchen“

In einem wunderschönen urigen Hof nahe Hannover befindet sich die Woll-Zauberwelt von Christine Geib. Man fühlt sich wie in einem Woll-Märchenland und ich habe ehrfürchtig die traumhaft schönen, mit viel Liebe handgefärbten, Stränge bewundert. Geduldig und in aller Ruhe wurde ich von der lieben Christine Geib beraten. Und was soll ich Euch sagen, natürlich konnte ich nicht widerstehen. Vier Stränge herrlichster Merinowolle wanderten zu mir nach Hause.

Wenn Ihr in der Nähe seid, macht unbedingt einen kleinen Abstecher in diese verträumte Wunderwelt voll kunterbunter Wolle in den unterschiedlichsten Qualitäten http://www.dornroeschen-wolle.de

Was soll ich Euch noch sagen, ich glaube ich bin wieder geheilt, der Strickblues ist weg! Meine Stricknadeln und ich warten schon sehnsüchtig auf das nächste Strickprojekt. Am liebsten würde ich alles gleichzeitig annadeln, Dornröschen-Wolle, Malabrigo-Wolle,… Hach, die Möglichkeiten sind unendlich. Aber nein, als erstes mache ich die Tasche für meine Mama zum Geburtstag fertig. Wirklich! Die Socken, Ihr Weihnachtsgeschenk vom letzten Jahr, dümpeln hier immer noch halbfertig in der Ecke rum. Dieses Mal schaffe ich es rechtzeitig. Bestimmt! Drückt mir die Daumen!

Noch kurz einen riesigen Dank von ganzem Herzen an meine wunderbaren Stricktreff-Ladies, die mich bei unserem letzten Treffen mit einem großzügigen Gutschein für Dornröschen-Wolle beschenkt und damit endgültig meinen Strickblues vertrieben haben (liebe Britta, liebe Helga, liebe Ute und liebe Veronika, Ihr seid die Besten!).

Euch allen einen wunderschönen Abend und frohe Pfingsttage mit Euren Liebsten! Das nächste Mal wird das Tuch angenadelt und bald gibt es einen ausführlichen Bericht zu der traumhaften Dornröschen-Wolle.

Bis dahin Ihr Lieben,

Eure Corinna.

Himbeersommer

Einen wunderschönen guten Abend Ihr Lieben!

Ich hoffe, Ihr habt auch die Möglichkeit an einem solch lauschigen Abend noch ein Weilchen draußen zu sitzen. Ich gönne mir gerade ein Gläschen eisgekühlten Weißwein und genieße unseren kleinen gemütlichen Garten.