Zwischen Wellengang und Ronja Räubertochter

Ihr Lieben!

Was macht die Strickkunst? Hier ist in der letzten Woche so einiges passiert.

Vorab sage ich gleich: Nein, ich habe das Tuch nicht in die Ecke gefeuert, sondern ordentlich zusammengelegt. Aber ich muss gestehen, dass ich ihm eine kurze Verschnaufpause gönne. Es lag eigentlich gar nicht so sehr an dem Tuch-Strickkrimi, sondern an dem wunderbaren Wellenmuster, dass ich für das Tuch entwickelt habe. Ich konnte einfach nicht widerstehen aus den tiefsten Untiefen meines Wollstash’s in einer abenteuerlichen Kletteraktion über noch nicht ausgepackte Umzugskartons und diverser Kinderspielsachen meinen Schatz aus der DROPS Belle in Marine und Malabrigo Mora in Pearl zu bergen. Aber die Geschichte von Anfang an:

Meine Mutter war letzte Woche zu Besuch. Nach dem ich mir zum wiederholten Male anhören  musste, dass ich auf dem Kopf aussähe wie Ronja Räubertochter nach Ihrem Sommer in der Bärenhöhle, ging ich letzten Freitag endlich zum Friseur. Das wunderbare Tuch traute ich mich nicht mitzunehmen, dafür ist bin ich ein zu großer Tuch-Laie und mit Notiz-Buch plus drei Knäulis plus Riesentuch auf dem Schoß, ist der Friseurbesuch auch nicht so gemütlich wie angedacht. Also suchte ich nach einer Alternative. Ein Ufo fertigstricken? Nö, keine Lust. Meine DROPS-CAL Decke weiterhäkeln? Ach nö, zu umständlich und keine Lust. Also was tun? Klar! Ein neues Strickteil muss her.

tmp_1919-IMG_20160605_203007-1385709945

„Captains Dinner“ aus DROPS Belle und Malabrigo Mora

Tapfer kramte ich zwischen im vollgepfropften Keller in meinen Wollbeständen und fand nach gefühlten 20 begeisterten Wollentdeckungen, die ich vorher noch nie gesehen hatte, meine Belle und meinen einen Strang Mora, den ich vor einem Jahr gebunkert habe. Und so wurde mit einem einfachen Wellenmuster entspannt beim Friseur mein neues Design „Captains Dinner“ geboren. Was soll ich Euch sagen, mit 4,0er Nadelstärke, die Mora doppelt verstrickt und der zackig zu verarbeitenden Belle wächst mein neuer Raglan Tee ratzfatz. Dazu werde ich mich für eine schnell zu strickende Rundpasse entscheiden, so dass ein Hauch Ärmel stehen bleibt. Ich brauche immer ein kleine Achsel-Speck-Bedeckung. Einige von Euch wissen eventuell was ich meine.

Und ich verspreche Euch, sobald der Tee durch ist, stricke ich bis zum Umfallen am Tuch weiter. Ein Strickmarathon sozusagen. Ich habe ab Montag Urlaub und werde Euch auf dem Laufenden halten.

Noch kurz erzähle ich Euch von dem Wahrwerden meines Designer-Stricktraums: Nachdem ich heute Nachmittag verschwitzt und gestresst mit einem eisbeschmierten und quengelnden Kleinkind nach Hause kam, lag vor meiner Tür ein grünes Paket (von meinem Lieblings-Wolldealer Lanade) und ich hatte tatsächlich einen kurzen Aussetzer. Trotz meiner vollständigen Hingabe in einen ordentlichen Wollrausch, war ich doch etwas erstaunt, dass ich anscheinend eine Bestellung getätigt habe, an die ich mich nun wirklich kein Stück erinnern konnte. Aber nein, es war meine Anleitung zum Weekend Ahoi!. Und das in gedruckter Form! Juhu! Ein ganzer Karton voll plus zwei Gummibärchen Tütchen und einer Karte mit einem Woll-Pirat-Schaf drauf. Ich habe mir gleich einen Packen mit zum Kinderturnen genommen und voller Stolz an alle Mütter verteilt, ob sie es haben wollten oder nicht.tmp_1919-IMG_20160609_151142195349830

Hach, was soll ich Euch sagen. Ein Traum wird wahr. Ich wollte als Designerin einmal eine gedruckte Anleitung von mir in den Händen halten. Und damit meine ich keine, die ich selber ausgedruckt habe. Geschafft und Häkchen dran! Und nu? Designer-Ruhestand? Quatsch! Ihr Lieben, wir machen weiter! Lasst uns nach den Sternen greifen!

Bis dahin, bleibt gesund und wir schaffen zusammen in den nächsten Tagen ein paar Strickmeter, Eure Corinna.

 

 

 

3 thoughts on “Zwischen Wellengang und Ronja Räubertochter

  1. Was soll ich sagen? Ich freue mich immer, von dir zu lesen. Ankündigung des neuen Blogbeitrags lesen (natürlich habe ich dich abonniert ) – hibbelig werdend darauf klicken – lesen – und über den wie immer wunderbar und mit viel Herz geschriebenen Text freuen ist quasi eins.

    Und ich hoffe sehr, dass das Tuch noch rechtzeitig vor der kälteren Jahreszeit fertig wird. 😉 Ansonsten: Volle Fahrt voraus was das weitere Designen von Armspeck umschmeichelnden Strickteilchen angeht. Ich bin da voll bei dir und deinen Designs. Und wenn du dafür ne Teststrickerin brauchst: *handheb* Ich bin dabei – wenn es zeitlich nicht zu eng gesteckt sein sollte.

  2. Liebe Corinna,
    wunderschön gestrickt und geschrieben. Ich freue mich so für dich, dass du deinen Weg als Strickdesignerin machst, und das mit so wunderbaren Sachen. Bis bald mal wieder

  3. Die Wellen von deinem neuen Raglan Tee gefallen mir sehr, wir haben sie ja auch schon im Tuch zu sehen bekommen!
    Ich freue mich auf beides und mit dir über die schöne gedruckte Anleitung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.